Suche: OK  |  Druckversion  |  Impressum

Liquidität

Liquidität bezeichnet verfügbare Zahlungsmittel, also „flüssiges“ Geld im Allgemeinen. Auf Spar- oder Tagesgeldkonten angelegte Ersparnisse sind jederzeit verfügbar und zählen somit zu den liquiden Mitteln. Was als „Notgroschen“ für unvorhergesehene Ereignisse benötigt wird, sollte in jedem Fall hierzu zählen, also jederzeit verfügbar sein. Dagegen sind beispielsweise in Festgeld angelegte Ersparnisse nicht sofort verfügbar und damit nicht „flüssig“. Als Liquidität wird auch die Fähigkeit bezeichnet, allen Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachzukommen.