Suche: OK  |  Druckversion  |  Impressum

Zinsen

Wer eine Wohnung mietet, muss dafür Geld (Miete) zahlen. Die Miete wird monatlich gezahlt. Sie ist also zeitabhängig. Ähnlich ist es beim =>Kredit. Leiht sich eine Person bei einer Bank Geld, muss die Person dafür eine Art Miete (Zinsen) zahlen. Der Zins wird in Prozent angegeben. Wer sich EUR 1.000 leiht und dafür 5 % Zinsen pro Jahr zahlen muss, schuldet der Bank nach einem Jahr EUR 50 Zinsen und die EUR 1.000 Kredit. Wenn ein Verbraucher wiederum Geld auf ein Sparkonto einzahlt, weil er etwas ansparen will, bekommt er für das „geliehene“ Geld Zinsen von der Bank.

Fachlich:

Preis für die Zeit der Nutzung von überlassenem Kapital. Ihre Höhe richtet sich nach dem Zinssatz, der Nutzungszeit und der Menge des überlassenen Geldes. Zinsen zahlt man für Darlehen und Stundung (Vertragszinsen), aber auch für verspätete Zahlungen (=>Verzugszinsen).