Nettodarlehensbetrag

Ist der Betrag, der einem Darlehensnehmer ausgezahlt wird, plus =>Restschuldversicherung (RSV). Die Bearbeitungsgebühr wird direkt an die Bank bezahlt und ist nicht Teil des Nettodarlehensbetrags.

Beispiel: Nettodarlehensbetrag: EUR 2.920 (= Auszahlungsbetrag EUR 2.500 zuzüglich Restschuldversicherung EUR 420)

Hinweis: Bei einigen Kreditangeboten müssen die Kosten für die RSV nicht zu Beginn in einer Summe gezahlt werden. Die Zahlung der Kosten wird stattdessen auf die Kreditlaufzeit verteilt.

Fachlich:

Der Nettodarlehensbetrag ist die Kreditsumme, die der Darlehensnehmer zur freien Verfügung erhält. Das zur Verfügung stellen kann durch Barauszahlung, Überweisung, z. B. den Ausgleich einer Forderung (Dispokredit) erfolgen. Der Nettodarlehnsbetrag kann eine Restschuldversicherung enthalten. Er enthält jedoch weder kreditierte Einmalkosten (Bearbeitungsgebühren) noch die laufzeitabhängigen Kreditzinsen. Nettodarlehensbetrag zuzüglich aller anfallenden Kreditkosten (Gebühren und Zinsen) ergeben den =>Gesamtbetrag

.

(C) 2011 institut für finanzdienstleistungen